Jugendabend mit Bezirksapostel und Bischof

Mit dem Glaubensziel der Wiederkunft Christi nimmt die Zukunft eine entscheidende Rolle im Glaubensleben neuapostolischer Christen ein. Über die zukünftigen Ereignisse, nach welchen Kirchenmitglieder sich ausrichten, berichtete die Offenbarung Johannes. Weniger genaue Aussagen finden sich in der Heilige Schrift zur Zukunft der Neuapostolischen Kirche oder zu allgemeinen gesellschaftlichen Entwicklungen und den daraus entstehenden Herausforderungen für die Gemeinschaft. Doch sind es auch diese Fragen, die Kirchenmitglieder allen Alters beschäftigen – so auch die Jugendlichen des Bezirks Bern-Nord. Darum widmete sich eine Gruppe Jugendlicher im Rahmen eines Jugendabends in Burgdorf dem Thema «Gemeinsam mit Christus in die Zukunft». Als Gäste durften die Jugendlichen Bezirksapostel Jürg Zbinden und Bischof Thomas Wihler begrüssen.

Zum Einstieg in den Abend erarbeitete die Gruppe, wie die Teilnehmenden zu verschiedenen Aussagen zum heutigen und morgigen Glaubensleben stehen. Der Grossteil der Jugendlichen berichtet, aktive Seelsorge in ihrer Gemeinde auszuüben und im Gemeindeleben Gemeinschaft in Christus zu erfahren. Dennoch wünscht sich eine Mehrheit der Jugendlichen eine offenere Haltung der Kirche gegenüber gesellschaftlichen Themen, wobei gerade das Thema Frauen im Amt eine grosse Bedeutung einnimmt. Wenige Teilnehmende sorgen sich um die Zukunft der Kirche, wobei diese Sorgen auch als positive Anteilnahme angesehen werden.

Im Anschluss folgte eine schnelle Fragerunde zum gegenseitigen Kennenlernen des Bezirksapostels und des Bischofs. «Die grosse Vielfalt und die Nähe zu weltweiten Geschwistern, welche nach der langen Pandemiezeit wieder möglich wird, gefällt mir am Amt am besten», meint Bezirksapostel Zbinden. Den Kontakt mit verschiedenen Kirchenmitgliedern liegt auch Bischof Wihler besonders am Herzen und er ergänzt: «Die Zusammenarbeit mit dem Apostel erlebe ich als grosses Privileg». Die Jugendlichen interessierte auch, wie das Glaubensleben der beiden Gäste im Jugendalter aussah. «In meinen Jugendjahren war ich mehr auf das Irdische ausgerichtet. Ich habe gelernt, Gott in seinem Wirken zu geniessen.», erzählt Bischof Wihler. Bezirksapostel Zbinden gibt zu, in jungen Jahren schon das eine oder andere hinterfragt zu haben – «Jetzt bin ich aber überzeugt!». Gedanken über die Zukunft habe er sich nie gross gemacht.

Anschliessend vertiefte die Gruppe die Frage, was die Jugendlichen dazu beitragen können, Jesus in der Kirche der Zukunft zu erleben. Zum einen können wir mit unseren erhaltenen Gaben Dienen. Weiter wollen wir täglich aufs Neue für unseren Glauben und die Nähe zu Gott zu kämpfen, dazu manchmal auch mit Gott zu ringen – auch Jesus musste kämpfen und hatte menschliche Probleme. Weiter sollen wir eine Offenheit für die Werke Gottes behalten. «Und uns auch Zeit nehmen, um zu verstehen, dass Gott uns bedingungslost liebt», so Bezirksapostel Zbinden.

Ein gemeinsames Apéro mit spannenden Gesprächen und feinen Köstlichkeiten rundete den Abend schliesslich ab. Die Jugend Bern-Nord bedankt sich herzlich bei Bezirksapostel Jürg Zbinden und Bischof Thomas Wihler für ihren Besuch, die offenen Antworten und schönen Gedanken!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.